LÄRM

LÄRM Lärm ist Schalleinwirkung auf den Schallempfänger (Mensch)  die nicht als Information dient und/oder lauter als notwendig wahrgenommen wird und zu Hörschäden führen kann.  – Die objektive Bewertung des Lärms mittels festgelegter Größen ist ziemlich schwierig, weil das Empfinden jedes einzelnen Menschen abhängt von seiner aktuellen Verfassung, seiner allgemeinen Einstellung zum Lärm, und den Umgebungsbedingungen.…

Details

LÄRMSCHUTZ

LÄRMSCHUTZ Ziel aller Maßnahmen ist die Lärmbekämpfung. Schwerpunkte der Lärmbekämpfung betreffen den Schutz vor Umgebungslärm, insbesondere verursacht durch Geräte, Maschinen, Straßenverkehr, Schienenfahrzeuge, Gewerbe, Flugzeuge, vielerlei Freizeitaktivitäten und dergleichen. Der Begriff Lärmschutz ist nicht gleichbedeutend mit dem Begriff Schallschutz. Siehe auch bei Lautstärkepegel, Schalldämmung, Schalldruckpegel, Schallabsorber. Schall ist eine messbare Größe. Erst durch nicht messbare individuelle…

Details

LAUTSTÄRKEPEGEL

LAUTSTÄRKEPEGEL Um eine wahrgenommene Lautstärke quantitativ bestimmen zu können, gibt es die Größen wie bewerteter Schalldruckpegel, Lautstärkepegel (Phon) und Lautheit (Sone). Das Phon und Sone sind „psychoakustische“ Größen, welche die Wahrnehmung von Schall beschreiben, nicht ihre physikalischen Eigenschaften. Durch Hörversuche ist die Definition dieser Größen möglich. Der bewertete Schalldruckpegel leistet zwar eine psychoakustische, dennoch brauchbare…

Details

LONGITUDINALWELLEN

LONGITUDINALWELLEN Eine Longitudinalwelle ist physikalisch eine Längswelle, die in Ausbreitungsrichtung schwingt. (im Gegensatz zur Transversalwelle, deren Amplitude senkrecht zur Ausbreitungsrichtung steht. Longitudinalwellen sind Druckwellen. Sie breiten sich in einem Medium aus. Longitudinalwellen können sich in jedem Medium, fest, flüssig oder gasförmig ausbreiten, wogegen sich Transversalwellen nur in Festkörpern ausbreiten können. Ein typisches Beispiel dafür ist…

Details

MASCHINENLÄRMSCHUTZ

MASCHINENLÄRMSCHUTZ Die „Verordnung zur Einführung der Geräte- und Lärmschutzverordnung“ hat auch im Baubereich für Baumaschinen Gültigkeit. Sie regelt z.B., dass in Wohngebieten Motorkettensägen, Häcksler oder Rasenmäher etc. nur zu bestimmten Tageszeiten betrieben werden dürfen.   Mehr Infos finden Sie direkt bei Wikipedia.

Details

Nachhallzeit

Nachhallzeit Die Nachhallzeit (T60 oder auch T), die bekannteste raumakustische Kenngröße. Darunter versteht man das Zeitintervall, innerhalb dessen der Schalldruck in einem Raum bei plötzlichem Verstummen der Schallquelle auf den tausendsten Teil seines Schalldruck-Anfangswerts abfällt, was einer Pegelabnahme von 60 dB entspricht. Die Nachhallzeit eines Raumes wird üblich mit der Frequenz  von 500 Hz oder…

Details

OKTAVEN UND TERZEN

OKTAVEN UND TERZEN Als Oktave (lat. Octava, die achte) wird ein Intervall bezeichnet, bei dem die Frequenz  des tieferen zu der des höheren Tons im Verhältnis 1:2 (Verdopplung der vorhergehenden Frequenz) steht. Vor allem akustische Parameter wie der Schallabsorptionsgrad oder der Schalldruckpegel werden üblicherweise in Schritten von Oktaven und Terzen angegeben. Bedeutsam in der Raumakustik,…

Details

PHON

PHON Phon ist die Maßeinheit der psychoakustischen Größe Lautstärkepegel. Neben der Lautheit in Sone wird der Lautstärkepegel in Phon dazu benutzt, die empfundene Lautstärke zu beschreiben, mit der ein Mensch ein Schallereignis als Hörereignis wahrnimmt. Der Wert in Phon gibt an, welchen Schalldruckpegel in dB ein Sinuston mit einer Frequenz  von 1000 Hz besitzt, und…

Details

PLATTENABSORBER

PLATTENABSORBER Unter Plattenabsorber versteht man ein resonanzartig schwingendes Massesystem. Ein Plattenabsorber besteht aus einer ebenen Platte aus Holz, Kunststoff, Metall oder Gipskarton, die sich vor einem Luftvolumen befindet, welches ganz oder teilweise mit Mineralwolle oder Schaumstoff gefüllt ist. Dieses System hat mehrere Eigenresonanzen, die durch Luftschall angeregt werden können. Wird die Platte ganzflächig auf eine…

Details

PORÖSE ABSORBER

PORÖSE ABSORBER Teppiche, Schaumstoffe, Mineralfasern und ähnliche Stoffe zählen zu den am meisten eingesetzten porösen Absorbern. Die Wirkungsweise dieser Art Absorber beruht darauf, dass Schallwellen in die offenen Strukturen des Materials eindringen können und an deren poröser Oberfläche durch Reibung der Luftteilchen in Wärme umgewandelt werden. Poröse Absorber erzielen ihre Schallabsorptionswirkung vor allem in den…

Details