LÄRM

LÄRM Lärm ist Schalleinwirkung auf den Schallempfänger (Mensch)  die nicht als Information dient und/oder lauter als notwendig wahrgenommen wird und zu Hörschäden führen kann.  – Die objektive Bewertung des Lärms mittels festgelegter Größen ist ziemlich schwierig, weil das Empfinden jedes einzelnen Menschen abhängt von seiner aktuellen Verfassung, seiner allgemeinen Einstellung zum Lärm, und den Umgebungsbedingungen.…

Details

LÄRMSCHUTZ

LÄRMSCHUTZ Ziel aller Maßnahmen ist die Lärmbekämpfung. Schwerpunkte der Lärmbekämpfung betreffen den Schutz vor Umgebungslärm, insbesondere verursacht durch Geräte, Maschinen, Straßenverkehr, Schienenfahrzeuge, Gewerbe, Flugzeuge, vielerlei Freizeitaktivitäten und dergleichen. Der Begriff Lärmschutz ist nicht gleichbedeutend mit dem Begriff Schallschutz. Siehe auch bei Lautstärkepegel, Schalldämmung, Schalldruckpegel, Schallabsorber. Schall ist eine messbare Größe. Erst durch nicht messbare individuelle…

Details

LAUTSTÄRKEPEGEL

LAUTSTÄRKEPEGEL Um eine wahrgenommene Lautstärke quantitativ bestimmen zu können, gibt es die Größen wie bewerteter Schalldruckpegel, Lautstärkepegel (Phon) und Lautheit (Sone). Das Phon und Sone sind „psychoakustische“ Größen, welche die Wahrnehmung von Schall beschreiben, nicht ihre physikalischen Eigenschaften. Durch Hörversuche ist die Definition dieser Größen möglich. Der bewertete Schalldruckpegel leistet zwar eine psychoakustische, dennoch brauchbare…

Details

LONGITUDINALWELLEN

LONGITUDINALWELLEN Eine Longitudinalwelle ist physikalisch eine Längswelle, die in Ausbreitungsrichtung schwingt. (im Gegensatz zur Transversalwelle, deren Amplitude senkrecht zur Ausbreitungsrichtung steht. Longitudinalwellen sind Druckwellen. Sie breiten sich in einem Medium aus. Longitudinalwellen können sich in jedem Medium, fest, flüssig oder gasförmig ausbreiten, wogegen sich Transversalwellen nur in Festkörpern ausbreiten können. Ein typisches Beispiel dafür ist…

Details