Flexible Module für Wissenschaftsverlag

BERLIN Dank ausgefeilter Konzepte zur Verbesserung der Raumakustik kann in den Büroräumen von Springer Nature, dem wissenschaftlichen Verlag der Springer Gruppe, flexibel und in Ruhe gearbeitet werden.

„Wir waren auf der Suche nach einer lockeren, leichten Einrichtung für die Büroräume, da hat uns die ‚Rotary Wall‘ von B11, die wir auf der Messe architect@work in Berlin gesehen haben, sofort begeistert. Diese Lösung ist nicht nur in Sachen Akustik beispielhaft, sondern bietet auch viel Raum für flexible Anwendungen“, schwärmt Architekt Lutz Volkmann. Die drehbaren Wände lassen sich je nach Anforderung unterschiedlich nutzen: „Rotary Wall“ kann sich um 360 Grad drehen und ist dadurch als Wand (180 Grad), Raumteiler (45 Grad) oder Türe (90 Grad) einsetzbar und außerdem in der Höhe verstellbar. Nicht nur die Geschäftsleitung, auch die 200 Mitarbeiter des Verlags sind hoch zufrieden.

Hier geht es zum Originalartikel von RZ (Raumausstatterzeitung) !