Stille, die sich drehen lässt

Ereignisreicher Herbst für B11: Unter anderem war das 2011 gegründete Unternehmen im Oktober auf der architect@work in Wien sowie in der vergangenen Woche in Berlin und präsentierte dort erfolgreich seine neue ‚Rotary Wall‘. Die Akustik-Wand der besonderen Art wird zwischen Boden und Decke verspannt – und kann sich um die eigene Achse drehen. Dank der integrierten Druckanzeige am Standfuß erkennt man sofort, ob die Vorspannung noch ausreichend ist oder nicht. Das Paneel rotiert, dadurch wird eine Verstellbarkeit in 45-Grad-Schritten erreicht. Die Weltneuheit ist gleichzeitig nutzbar als Wand (180°), Durchgangstüre (90°) und Raumteiler (45°). Sie ist an ihrer Achse höhenverstellbar – jederzeit verschiebbar und kinderleicht zu entfernen. Mit dieser mobilen Wand von B11 kann eine maximale Schallreduzierung ereicht werden, da sie speziell für hohe Schallabsorption und -reflektion entwickelt wurde.

Die Standard-Lisenen der ‚Rotary Wall‘ sind rechts und links in MDF-schwarz lackiert, können aber gegen Aufpreis auch mit Wunschdekor geliefert werden. Die Rohrlänge wird für die bauseitige Deckenhöhe exakt abgelängt geliefert. Für den Standardbezug stehen 15 Farben zur Auswahl, grundsätzlich ist aber jeder Bezug möglich.

Dazu passend wurde das ‚Whiteboard‘ von B11 entwickelt, das jederzeit nachrüsten lässt. Einfach einhängen und es kann los gehen. Beschreib- und abwischbar, sowie magnetisch, eine optimale Kombination – ideal für jedes spontane Meeting in einem Büro.

Hier geht es zum Originalartikel von ARCADE !